Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

Sicherheit und Gefahrenabwehr

SGA - Sicherheit und Gefahrenabwehr

 

Großbrand, Flut oder Flugzeugabsturz sind seltene Ereignisse. Trotzdem muß die Gesellschaft darauf vorbereitet sein. Dazu werden Szenarien entwickelt. Diese stellen denkbare alternative Zukunftsentwicklungen dar und erlauben es, Abwehrmaßnahmen und entsprechende Managementstrategien abzuleiten. Ihre Ausarbeitung erfordert die Beherrschung naturwissenschaftlicher und technischer Grundlagen sowie deren Anwendung. Hinzu kommt die besondere Berücksichtigung des Managements von Krisensituationen.

Magdeburg ist als Ausbildungszentrum für Sicherheit und Gefahrenabwehr prädestiniert, da Kompetenzen in der Universität, dem Forschungsinstitut der Feuerwehr in Heyrothsberge und der Brandschutz- und Katastrophenschutzschule in Heyrothsberge vorliegen, die für das Studium gebündelt wurden.

Im Studiengang werden die notwendigen Kenntnisse vermittelt, um Katastrophen wirkungsvoll zu bekämpfen. Deshalb wird besonderer Wert auf den Komplex "Führung, Management, Notfallplanung, Psychologie und Recht" gelegt.

Abgestützt werden Managemententscheidungen auf Szenarien. Diese bauen u.a. auf experimentellen Erkenntnissen, der Modellierung chemischer und physikalischer Phänomene sowie der Bewertung von Personalhandlungen auf.

Entsprechende Fähigkeiten werden erworben durch Vorlesungen, Übungen und Praktika u.a. in den Bereichen Logistik, Wärmeübertragung und Verbrennung, Gefahrstoffe, Brandschutzkonzepte, technische Risiken, Modellierung und numerischer Simulation.

 

Letzte Änderung: 06.02.2012 - Ansprechpartner: Dr.-Ing. Dieter Gabel
 
 
 
 
Studiengänge